Tag Archives: #Filmindustrie

Hobbiton Movie Set

IMG_4806_klein
Hobbit house

What can I say: after six month in NZ I am totally fascinated by the beautiful (film set) landscapes and I was no longer able to resist the wish to finally see the hobbit holes and the party tree. I even I brought the Lord of the Rings location guide book a while ago and I really enjoy it. Smile. The Hobbiton Movie Set is located on a farm close to Matamata and hidden in green hills. One has to book a guided tour to visit the area, but it is worse the money. The area is bigger than I thought and really lovely. They have gardeners to make sure that the movie set just looks like Peter Jackson is shooting here tomorrow and the hundreds of prop details are amazing. I had a picture perfect sunny afternoon to wonder around in this small Hobbiton world. I only wish that the tour guide girl would have been a little less stressed out. I mean, I know that we all just come to make these o so important hobbit hole pictures, but that does not mean, that I do not enjoy the stories behind it all. In fact I loved them and I will share a story here. Imagine that volunteer students helped to transform natural apple trees into plum trees by picking every single natural leave and fruit and decorate the apple tress with plastic plum tree leaves and fruits. Unbelievable, isn’t it!?

Im Reich der Hobbits

Was soll ich sagen: nach 6 Monaten in NZ bin ich vollkommen fasziniert von den (Filmset)Landschaften die mich umgeben und konnte dem Wunsch Hobbithäuschen zu sehen nicht mehr wiederstehen. Ich habe vor einiger Zeit sogar ein Büchlein gekauft, mit dessen Hilfe man diverse Herr der Ringe Drehorte aufsuchen kann. Ein heiden Spass, vorallem weil man sich immer auf Gravel Roads wiederfindet und hofft, dass das Auto mitmacht. Das Hobbiton Movie Set befindet sich in der Nähe des Ortes Matamata auf einer Farm und versteckt in grünen Hügeln. Man muss eine Tour buchen, aber das Gelände ist viel größer als ich dachte und wirklich liebenswert gestaltet. Es gibt sogar Gärtner, die den Garten bewirtschaften und die Vorgärten der Hobbithäuschen pflegen. Alles sieht so aus, als würde Peter Jackson hier morgen dort filmen wollen und die Details sind hinreisend. Einen schöneren sonnigen Nachmittag hätte ich mir nicht ausmalen können, um in der Welt der Hobbits spazieren zu gehen. Leider war die junge Frau, die uns die Tour gegeben hat, recht gestresst. Es ist bestimmt anstrengend dort zu arbeiten, wenn alle Touris immer nur die Hobbithausfotos machen wollen und mindestens die Hälfte der Gruppenteilnehmer/innen kein Englisch versteht, aber was tut es. Mir haben die Filmsetgeschichten wirklich gefallen und davon hätte ich mir mehr gewünscht. Man kann sich den Aufwand für einen Filmdreh viel besser vorstellen, wenn man weiß, dass unzählige Studenten freiwillig Apfelbäume in Pflaumenbäume verwandelt haben. Ja, genau. Sie haben tatsächlich in stundelanger Arbeit alle Blätter und Früchte per Hand abgepflückt und die Bäume mit künstlichen Pflaumenbaumblättern und Früchten dekoriert. Ich finde das wirklich großartig und unglaublich! Hobbiton lohnt sich also und landet auf meiner Filmlocation-Must-Do-List auf Platz 2, gleich hinter dem Mount Doom und vor den Weta Caves in Wellington.

IMG_4863_klein
The Party Tree
Advertisements