Friday on my mind

Die Tasse virtuelle heiße Milch mit Honig und andere liebe Gruesse haben geholfen. Nach vier anstrengenden Tagen ging es mir heute tatsächlich deutlich besser (vielleicht sind es diese Grippetabletten vom Supermarkt?). Da habe ich gleich mal einen langen Strandspaziergang gemacht und an Euch alle – die ihr am Schreibtisch sitzt oder Sitzungen über Euch ergehen lasst – gedacht und mir einen Kaffee für 6 Dollar gegönnt! Macht mal mit mir Pause. Smile! Meine Zimmernachbarinnen klagen nun leider über Halsschmerzen, was natürlich richtig blöd ist. Naja, ist halt Frühling. Es weht ein sehr frischer Wind hier am Wasser und man kann sich trotz Sonnenschein nicht zwischen Halstuch, T-Shirt und Jacke entscheiden. Sehr wechselhaft. Egal. Wochenende und ich freu mich auf Livemusik. Nicht das ich heute Abend gleich ausgehen will, aber gegenüber gibt es eine Bar die sympathischer weise „Thirty“ heißt und da war ich letzten Sonntag zu einer Jamsession. Um die Ecke im “Alfresco`s” spielt außerdem regelmäßig am Sonntagnachmittag eine 2-Mann-Band mit dem Namen „Double Trouble“. Die sind auch gut. Wenn ich also Übermorgen wieder das Tanzbein schwingen kann bin ich zufrieden.

20141107_154409

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s