Our little Birdy

Barbara and I saved a wildlife! A bird to be specific and it made our day. We found that little birdy on a walkway after hiking through trails in Lynfield and Barbara was not able to leave him/her there. I was a little unsure what to do in the first place, because I figured that we will never find a person that is willing to help us save this poor little thing. Barbara said that she read that New Zealanders really care, when it comes to birds and so it happened and we decided, that we at least could try to help. I asked in a pharmacy and got directions from a shop assistant were to find a Vet clinic. It then took us 3 minutes to find a Lady that was willing to drop us off there. I was very surprised that people in fact do care about birds and Barbara was very happy for the rest of the day. In fact the people working in the Vet were very friendly and really gave us the feeling that we did a good thing and saved a wild life (hopefully). We really deserved the café that we had later on that day.

SAM_5153_klein_Vogel
Our little birdy

Unser Vögelein


Barbara und ich haben (hoffentlich) ein Vogelleben gerettet. Das war ein schöner Moment heute. Wir haben das Küken auf dem Fussweg gefunden, während wir auf dem Weg nach Lynfield unterwegs waren. Ich war zunächst etwas ratlos, aber Barbara konnte einfach nicht weiter gehen und ist ja auch gut informiert nach Neuseeland gereist. Sie hatte gelesen, dass es überall Notaufnahmestellen für Vögle gibt, da die Neuseeländer mit viel Mühe versuchen, die Vogelarten auf den Inseln zu erhalten. So beschlossen wir, dass das nächste Veterinäramt nicht weit sein kann und Barbara nahm das Küken in ihrer flauschigen Fleecejacke mit. Es hat einen unglaublichen Lärm gemacht für ein so kleines Wesen und war mächtig aufgeragt. Ich habe in einer Apotheke um Hilfe gebeten und siehe da, als ich aus dem Laden heraus trat, da hatte Babs schon die Aufmerksamkeit einer älteren Dame auf sich gezogen. Es hat keine drei Minuten gedauert bis sie sagte: „Ich fahr Euch hin.“ Ich war total überrascht, dass Menschen sich tatsächlich um Vögelchen kümmern, die aus einem Nest gefallen sind, und Babs war den Rest des Tages überglücklich, dass sie den Zettle „You saved a wild life“ ausgefüllt hat. Den Kaffee hatten wir uns nach unserem langen Spaziergang an diesem Nachmittag wirklich verdient.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s